Räuber und Gendarm

Eine Mischung aus Verstecken und Fangen und sowohl sportlich als auch taktisch anspruchsvoll

Beschreibung

Aufbau Material, Vorbereitung Räumlichkeit, Gruppenaufteilung
Zuerst werden zwei Gruppen, die Gendarmen und die Räuber, gebildet, welche nicht unbedingt die gleiche Anzahl an Spielern haben müssen. Oft werden auch nur einige Gendarmen und viele Räuber bestimmt. Als Spielfeld benötigt man ein abwechslungsreiches Gelände aus großen freien Flächen und vielen Winkeln und Verstecken. In der Mitte dieses Areals wird ein Gefängnis ausgesucht, an das sich die Räuber von allen Seiten nähern können und auch Möglichkeiten haben, dabei unentdeckt zu bleiben. Das Gefängnis selbst ist ein kleiner, runder, abgegrenzter Bereich, der genau festgelegt werden muss, denn in diesen dürfen die Gendarmen nicht eintreten. Dies kann beispielsweise mit einem Seil oder Klebeband markiert werden.
So gewinnt man – Ziel des Spiels
Das Spiel ist vorbei, wenn alle Räuber gefangen wurden. Manchmal wird auch eine Zeit vereinbart, in der die Gendarmen gewinnen müssen, andernfalls sind die Räuber Sieger.
Regeln und Regelverstöße
Nach Spielbeginn haben die Räuber einen zeitlichen Vorsprung, um sich in alle Richtungen zu verteilen und zu verstecken. Danach müssen die Gendarmen sie suchen und auch einfangen. Dies geschieht meistens mit einem simplen Abschlagen. Wenn nun ein Gendarm einen Räuber fängt, so muss der Räuber ihm freiwillig ins Gefängnis folgen. Der Räuber kann allerdings durch einfaches Abschlagen durch einen weiteren freien Räuber wieder befreit werden.
Spielvarianten
Zur Festnahme eines Räubers werden zwei Gendarme benötigt

Zusätzliche Information

Altersgruppe

,

Gern gespielt bei

Gruppenphase

, , ,

Materialeinsatz

Personenanzahl

, , , , ,

Raum/Fläche

, ,

Spielzeit in Minuten

,

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Räuber und Gendarm“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Titel

Nach oben