Zeitungsschlagen/Namenspatschen

Zeitungsschlagen mit Namensfaktor. Performing under pressure!

Beschreibung

Aufbau Material, Vorbereitung Räumlichkeit, Gruppenaufteilung
Stuhlkreis (Ein Stuhl weniger als Personen vorhanden) und ein Zeitungsschläger (Zusammengerollte Zeitung mit Tape zu einem festen Klüppel veredelt). Wie beim klassischen Zeitungsschlagen gilt: “Aber nicht so feste gell!”
So gewinnt man – Ziel des Spiels
Indem man möglichst schnell alle Namen kennt und nennt
Regeln und Regelverstöße
Eine Person in der Mitte versucht sich einen Platz im Stuhlkreis zu ergattern. Dazu muss die Person mit ihrem Zeitungsklüppel die Person im Stuhlkreis antippen, deren Name zuletzt genannt wurde.
Eine Person im Stuhlkreis darf beginnen und ruft eine andere Person aus dem Stuhlkreis mit Namen auf. Sofort versucht die Person in der Mitte die entsprechende Person mit dem Zeitungsschläger am Oberschenkel zu erreichen. Die aufgerufene Person kann allerdings eine weitere Person im Stuhkreis aufrufen und ist somit nicht mehr abschlagbar. Es kommt darauf an möglichst schnell eine andere Person aufzurufen, viele stehen zu lange auf dem Schlauch und werden überrumpelt.Wenn man möchte, kann man direkte Rückgaben verbieten und somit ein Ping Pong zweier Personen unterbinden.
Spielvarianten
Wenn Namen zu langweilig werden, dann gebt euch Pflanzennamen, oder Tiernamen ect. Jede Person muss zu Beginn sagen welcher Name für sie gilt. Dann wird eben nicht: Anna, Lukas und Peter in die Runde gerufen, sondern z.B. Gänseblümchen, Narzisse und Fliegenpilz…

Zusätzliche Information

Altersgruppe

, ,

Gern gespielt bei

Gruppenphase

, ,

Materialeinsatz

Personenanzahl

, , , ,

Raum/Fläche

, ,

Spielzeit in Minuten

, ,

Kontaktlos

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Zeitungsschlagen/Namenspatschen“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Titel

Nach oben