Mord im Dunkeln

Nachts passiert so manches … skurriles … und der ein oder andere Mord!

Beschreibung

Aufbau Material, Vorbereitung Räumlichkeit, Gruppenaufteilung
  Man benötigt einen Raum der vollkommen abgedunkelt werden kann.
Es müssen Papierschnipsel vorbereitet werden, auf denen verschiedene Berufe stehen (auf einem steht Mörder, auf einem anderen Polizist, den Rest kann man sich selbst ausdenken)
Jeder in der Gruppe erhält einen von diesen Zettel und hält seine Rolle geheim.
So gewinnt man – Ziel des Spiels
  Der Polizist entlarvt den Mörder.
Der Mörder ermordet alle anderen
Regeln und Regelverstöße
  Der Polizist wird aus dem Raum hinausgeschickt und alles Licht gelöscht.
Die anderen bewegen sich frei im Raum herum und der Mörder ermordet eine Person, indem er ihr auf die Schultern tippt. Diese Person fällt, mit einem Todesschrei um.
Der Polizist kommt augenblicklich herein und schaltet das Licht an und versucht zu erahnen, wer in der Nähe der Leiche ist.. Er nimmt sich außerdem den Zettel der verstorbenen Person und findet somit ihre Identität heraus.
Nun befragt er die einzelnen überlebenden Person was sie gemacht haben, diese antworten ihrem Beruf entsprechend (bsp. Lehrer: “Ich hab die ganze Nacht Arbeiten korrigiert)
Der Mörder denkt sich auch irgendeinen Beruf aus oder wählt einen bestehenden Beruf und versucht den Polizist zu überzeugen, das er nicht der Mörder ist.
Der Polizist sucht sich jeden Tag eine Person aus, die er kontrolliert. Die Person muss dann sagen ob sie Mörder ist oder nicht. Falls nicht, geht’s in die nächste Nacht!

Zusätzliche Information

Altersgruppe

,

Gern gespielt bei

Gruppenphase

, ,

Materialeinsatz

Personenanzahl

, , , , ,

Raum/Fläche

,

Spielzeit in Minuten

,

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Mord im Dunkeln“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Titel

Nach oben